Akupunktur & Naturheilkundliche Verfahren

Akupunktur und Naturheilkunde in der Gynäkologie:

  • Regelschmerzen, funktionelle Störungen der Unterleibsorgane
  • Zyklusstörungen
  • Ausflussbeschwerden
  • Unerfüllter Kinderwunsch
  • Brustbeschwerden
  • Wechseljahresbeschwerden
  • Chronische Schmerzustände


Einsatz in der Schwangerschaft:

  • Schwangerschaftserbrechen
  • Schmerzen
  • Geburtsvorbereitung ab der 36. Schwangerschaftswoche

Komplementäre Behandlungsmethoden

Komplementäre Behandlungsmethoden ergänzen die Möglichkeiten der Schulmedizin, werden also im Unterschied zur Alternativmedizin  nicht unter Verzicht auf etablierte Standardtherapien eingesetzt. Das Angebot komplementärmedizinischer Therapien ist enorm vielfältig und umfasst neben Bewegungsprogrammen und Mind-Body-Therapien, Achtsamkeitsübungen, Yoga, Akupunktur, naturheilkundlichen und homöopathischen Strategien auch die Behandlung mit Medikamenten, die wir aus der Schulmedizin sehr gut kennen, allerdings in speziellen Anwendungsformen. In unserer Praxis spielen dabei vor allem die Mesotherapie und ausgewählte Ansätze der Neuraltherapie eine wichtige Rolle.

Mesotherapie

Die Mesotherapie setzt pharmakologisch definierte, zugelassene Medikamente und homöopathische Zubereitungen auf eine besondere Art zur Behandlung von Beschwerden und Erkrankungen ein. Der Begriff Mesotherapie bezieht sich dabei auf die Anwendung dieser Substanzen nahezu ausschließlich im Bereich der Haut, die wiederum aus dem Mesoderm entsteht, das sich in der dritten Entwicklungswoche des Menschen als mittleres Keimblatt bildet. Grundsatz der Mesotherapie ist die Anwendung der Medikamente in niedriger Dosis, selten, an der richtigen Stelle: kleinste Mengen werden mit  extrem feinen Nadeln als Hautquaddeln, häufig an beschriebenen Akupunkturpunkten, injiziert oder noch oberflächlicher auf die Haut aufgebracht.  Vor 50 Jahren von Dr. Michael Pistor in Frankreich entwickelt, wird die Mesotherapie dort bereits lange praktiziert und als eigene medizinische Disziplin  an Universitäten gelehrt. Typische Anwendungsgebiete sind chronische oder akute Schmerzen, Funktionsstörungen verschiedener Organsysteme (auch im gynäkologischen Bereich: Regelschmerzen, Zyklusstörungen, Blasenprobleme), Infektprophylaxe und Vorbeugung von allergischen Erkrankungen, Erschöpfungszustände, aber auch die Rauchentwöhnung, die mit nur einer Behandlungssitzung als Stopp-Therapie durchgeführt wird. Nützliche weitere Informationen bietet die Homepage der Deutschen Gesellschaft für Mesotherapie.

Neuraltherapie

Die Neuraltherapie ist eine Reiz-, Regulations- und Umstimmungstherapie mit Hilfe von Injektionen oder Infusionen, deren wesentlicher Akteur reines Procain ist, ein schwach wirksames Lokalanästhetikum. Durch Injektion von kleinen Mengen  1%igen Procains in Narbenbereiche lassen sich diese in der Neuraltherapie als Störfelder aufgefassten Verletzungen unseres Körpers wieder in einen normalen Funktionszustand bringen. Abbauprodukte des Procains helfen im Bereich der Zellregulation, diese Normalität wiederherzustellen, fördern Durchblutung und Lymphabfluss. Da jedem Segment unserer Körperoberfläche nervale Vernetzungen und Organverbindungen zugeordnet sind, können so auch diese Systeme positiv beeinflusst werden. Was seit Jahrzehnten als Erfahrungsmedizin praktiziert und gelehrt wird, findet heute durch das rasant wachsende Verständnis für die hoch komplexen Regulationsmechanismen unserer Körperorgan- und zellsysteme immer mehr Bestätigung in der medizinischen Grundlagenforschung.

Procain-Basen-Infusion

Bei der Procain-Basen-Infusion  umfasst die aus der lokalen und Segmenttherapie bekannte Einflussnahme auf die Grundregulation unseres Organismus im Prinzip alle Körperzellen. Oxidativer Stress und chronische Entzündungen, die als silent inflammation eine wichtige Rolle bei Alterungsprozessen und in der Tumorentstehung spielen, werden abgefangen und herunterreguliert. Die Gabe des basischen Natrium-Bicarbonat verbessert die Abpufferung von sauren Stoffwechselprodukten im Gewebe, das Procain reguliert Prozesse des Abtransportes. Einen festen Platz haben Procain-Basen-Infusion in der multimodalen Schmerztherapie bei chronischen Schmerzen. Weitere  typische Anwendungen sind die komplementäre Tumortherapie (Verbesserung des Allgemeinbefindens und Abbau körperlicher und seelischer Streßfolgen), chronische Entzündungsprozesse, Anti-Aging  und Tumorprävention,  burn-out-Praevention, Vitalisierung  sowie Verbesserung körperlicher Leistung und Ausdauer. Auch stressgetriggerte Ohrgeräusche lassen sich beeinflussen.

zurück